☰ Menu
Tel.: (07471) 20 67

Häufig gestellte Fragen/FAQ’s

Muss ich immer einen Bestatter rufen, wenn jemand stirbt?

In Deutschland ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass sich ein Bestatter um den Verstorbenen kümmert. So sind wir damit betraut, den Verstorbenen in den Sarg zu betten, und auch die Überführung zählt zu unseren wesentlichen Aufgaben. Darüber hinaus stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung hilfreich zur Seite, wir unterstützen Sie bei allen Formalitäten, und wir wissen Bescheid über die örtlichen Bestimmungen auf den Friedhöfen.

Darf ich den Verstorbenen zur Abschiednahme auch zu Hause aufbahren?

Es ist in jedem Bundesland gesetzlich geregelt, wie lange ein Verstorbener nach dem Tod noch zu Hause verbleiben darf. In Baden-Württemberg sind dies 36 Stunden. Diese Zeit steht den Angehörigen zur Verfügung, um von dem Verstorbenen daheim Abschied zu nehmen.

Nehmen Sie aber dennoch gleich nach dem Tod Kontakt mit uns auf und rufen Sie einen Arzt, damit er den Totenschein ausstellt. Wir unterstützen Sie gerne bei der Aufbahrung zu Hause und kümmern uns außerdem bereits um die nötigen Formalitäten.

Welche Kosten kommen bei einer Bestattung auf mich zu?

Wie viel eine Bestattung kostet, können wir als seriöse Fachleute nicht pauschal beantworten. Das hängt ganz davon ab, mit welchen Leistungen Sie uns beauftragen.

Uns liegt daran, dass Sie jederzeit wissen, woran Sie sind, und deshalb halten wir unsere Kosten für Sie absolut transparent. In einem ersten Gespräch erläutern wir Ihnen die Möglichkeiten, die Sie haben, und machen Ihnen nach Ihren Wünschen eine Kostenaufstellung.

Wenn Sie dazu mehr wissen wollen, laden wir Sie herzlich zu einem unverbindlichen Gespräch ein.

Wie viel bezahlt die Krankenkasse als Sterbegeld?

Seit 2004 ist das gesetzliche Sterbegeld leider abgeschafft, so dass die Angehörigen für alle Kosten der Bestattung aufkommen müssen.
Wenn Sie Vorsorge für Ihre Beisetzung treffen möchten, ist eine Bestattungsvorsorge der richtige Schritt. Wir beraten Sie gerne dazu und zeigen Ihnen auch Möglichkeiten auf, um selbst finanziell vorzusorgen.

Darf ich nach der Verbrennung die Asche einfach verstreuen?

In Deutschland muss die Asche eines Verstorbenen in einer Urne auf einem Friedhof beigesetzt werden. Bei einer Seebestattung wird die Asche in einer Seeurne beigesetzt, die wasserlöslich ist und sich auf dem Meeresgrund auflöst.

In manchen Regionen Spaniens und den Schweizer Alpen ist es erlaubt, die Asche zu verstreuen. Wenn Sie das tun möchten, beraten wir Sie gerne zu den Einzelheiten.

Darf ich dem Verstorbenen etwas mit ins Grab geben?

Grabbeigaben haben eine lange Tradition und sind eine schöne Geste. Angehörige können bei der Abschiednahme am offenen Sarg eine kleine Gabe in den Sarg legen, oder sie werfen sie in das offene Grab, nachdem der Sarg beigesetzt wurde.

Achten Sie jedoch der Umwelt zuliebe darauf, dass es sich dabei um Dinge handelt, die vergänglich sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie uns; wir beraten Sie gerne.

Was passiert, wenn jemand im Ausland stirbt?

Überall auf der Welt muss in einem Todesfall zunächst ein Arzt gerufen werden, der den Totenschein ausstellt. Dann müssen die Angehörigen entscheiden, ob sie den Leichnam dort beisetzen lassen wollen, wo er gestorben ist, oder ob sie ihn zurück nach Hause überführen und dort beisetzen wollen.

Wenn Sie vor einer solchen Entscheidung stehen, kontaktieren Sie uns gerne! Wir können Ihnen Auskunft über die Kosten im Einzelfall geben und übernehmen es auch, den Verstorbenen zu überführen.

Kann ich selbst etwas zur Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten beitragen?

Die Trauerfeierlichkeiten dienen dem gemeinsamen Gedenken des Verstorbenen. Wie sie gestaltet werden, liegt ganz im Ermessen der Hinterbliebenen. Sie können sich für eine traditionelle kirchliche Beisetzung entscheiden oder, wenn dies dem Andenken des Verstorbenen mehr entspricht, eine konfessionslose Feier abhalten und einen Trauerredner mit der Leitung der Feierlichkeiten beauftragen.

Sie entscheiden, welche Musik gespielt werden soll, Sie können Hinweise und Wünsche zu Reden und Gebeten geben, und Sie entscheiden über den Schmuck des Raumes und des Sarges. Wenn Sie uns mit der Organisation Ihrer Trauerfeierlichkeiten betrauen möchten, beraten wir Sie gerne zu allen Einzelheiten.

Darf der Verstorbene in seinen eigenen Kleidern bestattet werden?

Natürlich darf der Verstorbene in seiner eigenen Kleidung und Wäsche beigesetzt werden. Achten Sie nur beim Aussuchen darauf, dass es sich um Naturfasern wie Baumwolle oder Wolle handelt.

Wenn wir den Verstorbenen für Sie im Sarg einbetten, bekommt er die Kleider an, die Sie für ihn ausgesucht haben.

Warum ist es üblich, nach der Beisetzung einen Trauerkaffee abzuhalten?

Das gemeinsame Mahl nach der Beerdigung ist ein wichtiger Schritt zur Verarbeitung der Trauer. Oft treffen sich bei der Beisetzung Menschen, die sich lange nicht gesehen haben. Der Trauerkaffee gibt Ihnen die Gelegenheit, sich im Gespräch auszutauschen und gemeinsam an den Verstorbenen zu erinnern. Beieinander zu sitzen und gemeinsam zu essen ist auch ein Zeichen dafür, dass für die Hinterbliebenen das Leben trotz der Trauer weitergeht.